Local Heros aus Friesland

Das Poster Die Nachhaltigen 222 in Deutschland gibt einen umfassenden Überblick der sozialverträglichen und ökologisch produzierenden Marken mit deutschem Standort. Das gemeinnützige Produkt hilft den Verbrauchern dabei, ihre Konsumgewohnheiten nachhaltig und einfach zu verändern. Ausführliche Informationen zu den Nachhaltigen 222 gibt es auf der Webseite der Hilfswerft gGmbH.

Auch die Teilnehmer*innen der Jugendkonferenz YOUth CREATE, die Anfang des Jahres auf der Insel Wangerooge stattgefunden hat, haben sich die Frage gestellt, in welchem Rahmen nachhaltiger Konsum im Alltag und der eigenen Region praktisch umsetzbar ist.

Wo kann man in Friesland lokal nachhaltig einkaufen? Welche Unternehmen, Initivativen und Vereine gibt es bei uns in der Region?

Um diese Fragen zu beantworten und insbesondere einen Überblick der Akteure zu schaffen, begeben wir uns gemeinsam mit euch auf die Suche nach sozialen und gemeinnützigen Projekten von nebenan!

Die Auswahlkriterien #DE222

Die Nachhaltigen 222 Deutschlands sind Unternehmen, die nicht ausschließlich auf Profitmaximierung setzen, sondern sich als zusätzliches Ziel die Lösung gesellschaftlicher oder ökologischer Probleme gesetzt haben. Die gewählten Unternehmen arbeiten im Sinne einer inkludierenden und nachhaltigeren Wirtschaft und setzen sich für die Umsetzung eines oder mehrerer Aspekte der Sustainable Development Goals (SDGs) ein.

 

Die Kriterien #222+Friesland

Unsere lokale Expertenjury hat die Kriterien für die Nachhaltigen 222+ Frieslands in einem ersten Online-Workshop erarbeitet und festgelegt. Diese Jury setzt sich aus Mitgliedern der Jugendbeteiligungen sowie lokalen Expert*innen zusammen und berücksichtigt regionale Gegebenheiten.

 

Unsere Jury:

  • Mustafa Fakhro, Jugendparlament Friesland
  • Anna-Sophie Köster, Jugendparlament Friesland
  • Jantje Dirks, Jugendparlament Friesland
  • Susanne Balduff, Regionales Umweltzentrum Schortens
  • Marisa Tammen, Klimaschutzbeauftrage des Landkreises Friesland
  • Thomas Linß, Fachbereich Umwelt des Landkreises Friesland

 

 

Für eine Nominierung und Bewerbung zählen die oben genannten Voraussetzungen. Für die Auswahl der 222+ Akteure in Friesland werden unter anderem nachstehende Kriterien zugrunde gelegt:

  • Es gibt keine Vorgabe an die rechtliche Struktur, auch Initiativen sind willkommen
  • Gemeinwohlorientiert, aber keine rechtliche Gemeinnützigkeit notwendig
  • Anbieter müssen nicht nur aus der Region kommen, aber in der Region wirken
  • Auch ehrenamtliche Projekte werden berücksichtigt
  • Bereitstellung einer verlässlichen und zugänglichen Informationsquelle (Website, Social Media, analog)
  • Mindestens 1 Jahr Existenz/Laufzeit/Bestehen/Aktivität notwendig
  • Orientierung an den Sustainable Development Goals und Zuordnung zu mind. 1 Nachhaltigkeitsziel
  • Prüfen der Unternehmensphilosophie/Konzept auf Nachhaltigkeit, Sozialverträglichkeit, Engagement, Werteverständnis
  • Anspruch und Prüfung auf Ganzheitlichkeit unter Berücksichtigung der regionalen und individuellen Gegebenheiten

 

Die Teilnahmebedingungen #222+Friesland

Bewerben kann sich jedes Unternehmen, jede Initiative oder jeder Verein, welcher die oben genannten Kriterien erfüllt und im Landkreis Friesland angesiedelt ist. Die Expertenjury wird alle eingegangenen Bewerbungen prüfen und eine Auswahl treffen, welche Akteure bei der 222+ Friesland Poster-Edition berücksichtigt werden. Es besteht jedoch kein Anspruch auf Nennung auf dem Poster.

 

 

 

Bisher sind folgende Akteure/ Projekte nominiert:

(Listung nach Eingangsdatum)

  • Projekt "Zukunft einkaufen", Varel
  • Eekenhof, Varel
  • Biohof Gerdes, Schortens
  • Hof Meinen, Bockhorn
  • Biolandhof Klein Wiefels, Wangerland
  • Brautmode Second Hand Engels, Schortens
  • Friesenenergie, Wangerland
  • Fundus Soziales Secondhandkaushaus, Varel
  • Sander Tafel, Sande
  • #Nordseefreundlich, GPS Jeringhave
  • Sonnenstadt Jever eG, Jever
  • Repair-Café und FRI-Shop, Schortens
  • Elke`s Trödelladen, Varel
  • Soziales Kaufhaus Friesland e.V., Zetel
  • Mitfahrerbank, Varel
  • Bürgerbus, Wangerland

 

Folgende Akteure/ Projekte haben sich beworben:

(Listung nach Eingangsdatum)

  • Fairhandelshaus Mercado Mundial
  • Sohnenschein, Zetel
  • Dein Deichrad, Friesland
  • Agenda Varel mit Freiwilligenagentur "Ehrensache"
  • Weltladen Jever